Sie sind noch nicht eingeloggt:
11.10.2018

"PferdeStärken Neuhof" verbindet Landwirtschaft mit therapeutischen Angeboten

Green Care-Hoftafel für tiergestützte Fördermaßnahmen überreicht

Wien, 11. Oktober 2018 (aiz.info). - Ackerbau, Grünland, Forstwirtschaft und Tierhaltung - das alles findet am Bauernhof von Kerstin Kramer und Alexander Weiß Platz. Während Weiß sich auf die landwirtschaftlichen Tätigkeiten fokussiert, hat sich Kramer nun am Hof einen eigenen Schwerpunkt geschaffen. Als diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin im Landesklinikum Zwettl hat sie sich dazu entschlossen, ihr Können auch am Bauernhof einzubringen. Sie absolvierte eine Ausbildung für tiergestützte Therapie und möchte künftig Möglichkeiten für die Begegnung von Mensch, Tier und Natur schaffen. So wurde der Rinderstall mit viel Eigeninitiative zu einem Green Care-Pferdestall für Einstell- und Therapiepferde umgebaut, ein Reitplatz errichtet und Auslaufflächen für die Pferde geschaffen. Die Ziele sind dabei klar gesetzt: Stressabbau, Stärkung des Selbstvertrauens, Bewegungsförderung und vieles mehr soll in Zukunft am "PferdeStärken Neuhof" seinen Platz haben.

"Wir wollen mit unseren Angeboten Kindern, Jugendlichen, aber auch Erwachsenen helfen. Die Arbeit mit unseren Tieren soll den Stressabbau fördern und darüber hinaus zur Stärkung des Selbstvertrauens beitragen. Unsere Therapieangebote sollen die Bewegung fördern und sie wirken sich nachweislich auf die Gesundheit aus. Dem wollen wir auf unserem Bauernhof einen Platz geben", sind sich Kramer und Weiß einig. Sie haben sich mit jeder Menge Engagement und Arbeitsleistung ein Standbein geschaffen, bei dem sie ihre ganz persönlichen Vorlieben und Kenntnisse einbringen können. Dafür wurde ihnen vor Kurzem offiziell die Green Care-Hoftafel überreicht.

Soziales Angebot perfekt auf den Hof zugeschnitten

"Alexander Weiß und Kerstin Kramer zeigen mit ihrem 'PferdeStärken Neuhof' sehr schön, wie sich traditionelle Landwirtschaft mit modernen, sozialen Angeboten von 'Green Care - Wo Menschen aufblühen' verbinden lässt. Beide bringen ihre speziellen Fähigkeiten und Kenntnisse am Betrieb ein und bieten damit ein ganz individuelles Angebot an, das perfekt auf den Hof zugeschnitten ist", erklärt Green Care-Vereinsobmann und Direktor der Landwirtschaftskammer (LK) Wien, Robert Fitzthum, und gratuliert zur Zertifizierung.

Auch für die Marktgemeinde Ottenschlag ist die betriebliche Weiterentwicklung eine Bereicherung. "Ich gratuliere Herrn Weiß und Frau Kramer zur Zertifizierung und freue mich, dass wir in unserer Gemeinde künftig ein ganzheitliches Gesundheitsangebot beheimaten können. Es kommt sowohl dem Körper als auch dem Geist zugute - davon profitiert nicht nur unsere Gemeinde, sondern die ganze Region", ist Christa Jager, Bürgermeisterin von Ottenschlag, überzeugt. (Schluss)

  • Unser Lagerhaus © Archiv