Sie sind noch nicht eingeloggt:
14.01.2020

Russland: 2019 neue Produktionsrekorde bei Ölfrüchten verzeichnet

Größte Zuwächse bei Sonnenblumen

Moskau, 14. Jänner 2020 (aiz.info). - In Russland sind 2019 insgesamt etwa 22,5 Mio. t Ölfrüchte geerntet worden, schätzt das Moskauer Forschungsinstitut für Agrarmarktkonjunktur (IKAR). Die Rekordernte lag um 15% höher als im Vorjahr. Die Ausweitung der Anbaufläche von Ölfrüchten um 4,6% auf landesweit rund 14,5 Mio. ha zeuge von einem weiterhin wachsenden Interesse der Landwirtschaft an diesen Kulturen, so die Experten in einer Marktanalyse.

Vor allem bei Sonnenblumen hat das bislang größte Anbaubauareal zusammen mit günstigen Witterungsverhältnissen zu einer Produktionssteigerung um 18% auf gut 15,1 Mio. t geführt. Damit lag Russland 2019 nur leicht unter dem Niveau des weltweit größten Produzenten dieser Ölsaat, der Ukraine. Mit zirka 4,34 Mio. t Sojabohnen und 2,06 Mio. t Rapssaat wies die Erzeugung auch dieser Ölfrüchte neue Rekorde auf. Und das, obwohl in einer der beiden wichtigsten Sojaanbauregionen - im Fernen Osten - deutliche witterungsbedingte Ernteausfälle zu verzeichnen waren und die landesweite Anbaufläche von Raps auf dem Niveau von 2018 blieb. (Schluss) pom

  • Unser Lagerhaus © Archiv