Sie sind noch nicht eingeloggt:
11.07.2019

EU-Parlament: Nobert Lins aus Deutschland übernimmt Leitung im Agrarausschuss

Rechtspopulistische Kandidatin Grisoni-Pirbakas hatte keine Chance

Brüssel, 11. Juli 2019 (aiz.info). - Im Agrarausschuss des Europaparlaments wurde der deutsche Christdemokrat Norbert Lins von einer großen Koalition aus Christdemokraten, Sozialdemokraten, Liberalen, Grünen, Konservativen und Linken zum Vorsitzenden gewählt. Der französischen rechtspopulistischen Kandidatin Maxette Grisoni-Pirbakas verweigerten die europafreundlichen Parteien ihre Zustimmung. Als erster Stellvertreter für den Agrarausschuss im EU-Parlament erhielt der portugiesische Grüne Francisco Guerreiro die Mehrheit der Stimmen und als zweiter Stellvertreter der rumänische Christdemokrat Daniel Buda. Die Abstimmung über den dritten und vierten Stellvertreter wurde auf die kommende Sitzung vertagt.

"Wir sind froh über Lins als europafreundlichen und erfahrenen Agrarpolitiker", kommentierte Pekka Pesonen, Generalsekretär von COPA-COGECA, das Ergebnis. Der Dachverband der EU-Landwirte und -Genossenschaften erwarte von Lins, dass er die begonnenen Reformverhandlungen über die Gemeinsame Agrarpolitik zu Ende bringe und nicht wieder bei null ansetze. Außerdem sollte Lins und der Agrarausschuss im EU-Parlament nach dem Wunsch von COPA-COGECA das Mercosur-Abkommen ablehnen.

Lins sitzt seit 2014 im Europaparlament. Einen Namen hat er sich vor allem als Berichterstatter im Sonderausschuss für Pflanzenschutzmittel des EU-Parlaments gemacht. Lins absolvierte eine Ausbildung im Europäischen Verwaltungsmanagement und arbeitete im Landwirtschaftsministerium von Baden-Württemberg. (Schluss) mö

  • Unser Lagerhaus © Archiv