Sie sind noch nicht eingeloggt:
25.03.2020

EU-Kommission: Burtscher aus Österreich wird Generaldirektor für Landwirtschaft

Erfahrener EU-Experte löst Plewa aus Polen ab

Brüssel, 25. März 2020 (aiz.info). - Der Österreicher Wolfgang Burtscher wird ab 1. April 2020 Generaldirektor der Agrarverwaltung der EU-Kommission, die über einen jährlichen Haushalt von zirka 60 Mrd. Euro und etwa 1.000 Mitarbeiter verfügt. Der 61-jährige Jurist kommt aus Vorarlberg und studierte in Innsbruck Rechtswissenschaften. Bereits im Jahr 2000 startete er seinen Dienst bei der Generaldirektion Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung (DG AGRI) der EU-Kommission in Brüssel. 2009 stieg er zum stellvertretenden Leiter der Generaldirektion für Forschung und Innovation auf. Jetzt wechselt er als Generaldirektor wieder zurück ins Landwirtschaftsressort. Burtscher löst dort den Polen Jerzy Plewa ab, der jahrelang der Agrarverwaltung vorstand.

"Wolfgang Burtscher ist eine hervorragende Wahl für diese Aufgabe", sagt Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger. "Er ist ein anerkannter Experte und profunder Kenner der europäischen Agrarpolitik. Burtscher leistet seit vielen Jahren - in den unterschiedlichsten Funktionen - exzellente Arbeit, sein Wissen und seine Erfahrung werden auf europäischer Ebene sehr geschätzt."

Wichtige berufliche Stationen

Burtscher war nach einem Studium am Institut Européen des Hautes Etudes Internationales in Nizza von 1983 bis 1990 als Universitätsassistent und Lehrbeauftragter für Völker- und Europarecht an der Universität Innsbruck tätig, wo er insbesondere auch zum Thema EU-Beitritt und Föderalismus forschte. Von 1990 bis 1992 war er Rechtsberater für Fragen des Europäischen Wirtschaftsraumes bei der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) in Genf und übte dann in der Zeit von 1992 bis 1996 die Funktion eines Abteilungsleiters für Europaangelegenheiten im Amt der Vorarlberger Landesregierung aus. In dieser Eigenschaft engagierte sich Burtscher insbesondere in der Diskussion um den österreichischen Beitritt zur EU, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich Arge Alp und Internationale Bodenseekonferenz sowie in der Vorbereitung der EU-Förderprogramme. Bis zu seinem Eintritt in die Dienste der Europäischen Kommission im Februar 2000 war Burtscher dann als Vertreter der österreichischen Bundesländer in der Ständigen Vertretung Österreichs bei der EU tätig. (Schluss) mö

  • Unser Lagerhaus © Archiv