Sie sind noch nicht eingeloggt:
22.09.2022

Bäuerinnen tanken Energie an individuellen Kraftplätzen

Von der Hektik des Alltags abschalten

Linz, 22. September 2022 (aiz.info). - Die Bäuerinnen finden zwischen Betrieb, Familie und Berufstätigkeit an ihren Kraftplätzen Ruhe und Erholung. Es sind oft die kleinen Momente, die Kraft geben, um von der Hektik des Alltags abschalten zu können. Johanna Haider, Landesbäuerin in Oberösterreich, schöpft Energie in ihrem kleinen Gartenparadies. "Die Ruhe bewusst genießen, darauf freue ich mich, wann immer ich Zeit habe. Manchmal mit einem guten Buch als Lektüre oder nur beim Nichtstun die Seele baumeln lassen."  
 
Bäuerin Michaela Spachinger aus Pasching erspürt schöne Plätze, wie etwa die Felder rings um den Hof. "Die Veränderungen im Laufe des Jahres zu beobachten, von der Aussaat bis zur Ernte, hat etwas Erfüllendes und Beruhigendes. Dieser Rhythmus wiederholt sich jedes Jahr, unabhängig vom Weltgeschehen. Diese Beständigkeit tut einfach gut."
 
Bäuerin Regina Aspalter aus Maria Neustift nimmt sich bei einem Spaziergang über die Alberhöhe eine Auszeit. "Er gibt in alle Himmelsrichtungen den Blick frei in eine wundervoll gepflegte Kulturlandschaft, in die Berge und auf das Ortszentrum von Maria Neustift. Gesäumt wird der Weg, auch Heilsweg genannt, von Kapellen und Rastplätzen, die zum Innehalten einladen."

Für Bäuerin Bettina Zopf aus Altmünster ist ihr Kraftplatz das Richtberg Taferl. "Es ist eine bekannte Wallfahrtsstätte in unserer Region und hat eine besondere Geschichte. Bei einem schweren Sturm blieb nur ein Baum mit einer Pieta stehen und dort wurde die Kapelle errichtet. Für mich ist das Richtberg Taferl ein Ort der Ruhe und man spürt die Kraft, die der Ort ausstrahlt." (Schluss)
  • Unser Lagerhaus © Archiv