Sie sind noch nicht eingeloggt:
05.03.2021

BRD: Kieler Rohstoffwert Milch tendierte im Februar nach oben

Sowohl Butter als auch Magermilchpulver höher bewertet

Kiel, 5. März 2021 (aiz.info). - Der aus den Marktpreisen für Butter und Magermilchpulver ermittelte Kieler Rohstoffwert tendierte - nach einem leichten Rückgang im Jänner - im Februar 2021 weiter nach oben, und zwar um 1,6 Cent auf 32,9 Cent/kg. Das Vorjahresniveau (35,5 Cent) wurde aber noch unterschritten, teilt das ife-Institut in Kiel mit.

Nach Angaben des Instituts stiegen die Notierungen für Magermilchpulver im Februar 2021 um 4,9% auf 235,1 Euro/100 kg. Die mittleren deutschen Butterpreise erhöhten sich um 3,6% auf 352,1 Euro/100 kg. Somit sorgten sowohl die bessere Fettverwertung als auch der gestiegene Nichtfettwert für den höheren Rohstoffwert.

Analysten erwarten laut agrarzeitung.de aufgrund der gestiegenen globalen Butterpreise und des guten Absatzes im deutschen Lebensmitteleinzelhandel demnächst ein deutliches Plus bei den Abgabepreisen der Hersteller. Sie verweisen darauf, dass die Anfang Jänner vom Handel erzwungene Senkung der Abgabepreise für abgepackte Butter ohnehin nicht marktkonform gewesen sei.

Der monatlich vom ife-Institut in Kiel ermittelte Rohstoffwert gilt bekanntlich für Standardmilch mit 4,0% Fett, 3,4% Eiweiß, ab Hof des Milcherzeugers sowie ohne Mehrwertsteuer. Berechnungsbasis sind die Bruttoerlöse, abgeleitet aus den durchschnittlichen Marktpreisen für Butter und Magermilchpulver (ohne Berücksichtigung langfristiger Kontrakte) auf Basis der Notierungen der Süddeutschen Butter- und Käsebörse in Kempten. Der Rohstoffwert gibt nicht den Auszahlungspreis einer bestimmten Molkerei an, er gilt aber als wichtiger Indikator für die Preisentwicklung bei Standardmilchprodukten in Deutschland beziehungsweise in der EU. (Schluss) kam