Sie sind noch nicht eingeloggt:
07.12.2012

Deutschland: Rohstoffwert Milch gibt auf 35 Cent nach

Geringere Preise für Magermilchpulver wirkten sich aus

Berlin, 7. Dezember 2012 (aiz.info). - Der vom deutschen Informations- und Forschungszentrum für Ernährungswirtschaft (ife)monatlich errechnete Rohstoffwert für Milch mit 4% Fett und 3,4% Eiweiß hat sich im November um 0,3 auf 35 Cent je kg abgeschwächt. Der Rückgang wird ausschließlich auf etwas niedrigere Preise für Magermilchpulver zurückgeführt. Auch im Dezember sind ähnliche Bewegungen bei Magermilchpulver denkbar, wie das ife in Kiel mitteilte, zumal der Euro mittlerweile gegenüber dem US-Dollar erstarkt ist und der Weltmarkt sich bei Magermilchpulver unmittelbar auswirkt. Trotz der leichten Schwächetendenzen sind die Magermilchpulverpreise im langfristigen Vergleich immer noch relativ hoch, dies dürfte nach Einschätzung des Instituts auch noch einige Zeit so bleiben, berichtet Dow Jones News.

Für Butter sei mit stabilen Tendenzen zu rechnen, weil sich der europäische Markt zurzeit etwas vom Weltmarktgeschehen abgekoppelt habe, betonen die ife-Experten, Daher werde sich der Rohstoffwert im Dezember und voraussichtlich auch danach weiter auf vergleichsweise hohem Niveau bewegen.

An die deutschen Milcherzeuger wurden im Laufe des zu Ende gehenden Jahres zumeist über dem Kieler Rohmilchwert liegende Preise gezahlt. Im September und Oktober sanken die Erzeugerpreise dann allerdings. Die anderen Marktsegmente benötigten Zeit, um nachzuziehen und ähnliche Verwertungen zu erzielen, begründete das ife-Institut diese Entwicklung. Die Auszahlungspreise für November und Dezember dürften sich dem Rohmilchwert dann wieder stärker annähern, so die Einschätzung.

Der vom ife errechnete "Rohstoffwert Milch" gibt bekanntlich nicht den Auszahlungspreis von Milch einer bestimmten Molkerei an, da er nur Erlöse aus Magermilchpulver und Butter zugrunde legt, keine Vertragslaufzeiten zwischen Weiterverarbeitern, Handel und Molkereien berücksichtigt und nur das hier gewählte Erlös-, Kosten- und Mengenszenario den Rohstoffwert ergibt. Er gilt aber als wichtiger Indikator für die Entwicklung des deutschen beziehungsweise europäischen Milchmarktes. (Schluss)

  • Unser Lagerhaus © Archiv