Sie sind noch nicht eingeloggt:
03.12.2019

Webinar-Reihe "Wie erklären wir's den anderen" stößt auf großes Interesse

Weitere Veranstaltungen im Dezember zu Klimaschutz und Qualitätsproduktion

St. Pölten, 3. Dezember 2019 (aiz.info). - 81 Bäuerinnen und Bauern aus ganz Österreich holten sich Mitte November bei einem 75-minütigen Webinar des Ländlichen Fortbildungsinstituts (LFI) der Landwirtschaftskammern live vor dem Computer und damit bequem von Zuhause aus umfassende Fakten zum Thema Tierwohl und beteiligten sich mit großem Interesse via Chatfunktion an der spannenden Diskussionsrunde mit den Experten. Am 4. Dezember findet bereits das nächste Webinar mit dem Schwerpunkt "Wir Bauern sorgen uns ums Klima" statt. Die Webinar-Reihe wird am 10. Dezember mit "Wir produzieren Qualität aus Österreich" abgeschlossen. Anmeldungen zu den beiden Veranstaltungen sind unter https://oe.lfi.at/webinare-dialog noch möglich.

Tierwohl ist ein Begriff, der gerne verwendet wird, wenn es um die Tierhaltung geht. Bäuerinnen und Bauern holten sich dazu am 14. November Fakten für den Dialog mit der Gesellschaft. Das Thema wurde von der Definition und gesetzlichen Grundlagen bis hin zu gesellschaftlichen Anforderungen beleuchtet. Anhand eines Praxisbeispiels wurden Methoden und Formate vorgestellt, wie sie Nicht-Landwirten einen Einblick in ihre Tierhaltung geben können.

Egal ob Medien, Handel oder Gesellschaft - sie alle haben einen kritischen Blick auf die moderne Tierhaltung. In der Werbung wird ein idyllisches Bauernhofbild gezeigt. Die Landwirte werden dadurch immer wieder mit Anschuldigungen und kritischen Fragen konfrontiert. Wie kann der Gesellschaft nun ein realistisches Bild gezeigt werden, ohne sie abzuschrecken? Und welche Argumente greifen in solch einem emotionalisierten Umfeld?

Mit den Worten "Tierwohl ist mehr als Tierschutz", eröffnete Max Hörmann, Tierarzt der LK Österreich, die Expertenrunde und startete mit fachlichen Hintergründen zum Thema. Anhand einiger Studien veranschaulichte der Veterinär die Einstellungen der Gesellschaft gegenüber der Nutztierhaltung. Zum aktuellen Thema "Antibiotikaeinsatz" hatte er ebenso interessante Fakten für den Dialog in petto. "Wir dürfen den Dialog mit der Gesellschaft nicht anderen überlassen", so Werner Pail, Landwirt aus der Steiermark und Obmann der Initiative "SauGut". Selbst Hand anlegen und gute Ideen umsetzen, statt nur darüber zu reden, ist der Ansatz der steirischen Schweinebauern. Unter diesem Motto zeigte der Praktiker seinen Berufskollegen im Webinar verschiedenste Möglichkeiten und Methoden auf, um Konsumenten die Landwirtschaft näherzubringen. Martina Gerner, Beraterin für Schweinehaltung in der LK Niederösterreich, moderierte das Webinar. Die Teilnehmer nutzen die Chance und stellten via Chat den Experten viele Fragen.

Nachlese und Anmeldung für weitere Webinare

Wer sich die Fakten und Ideen der ersten beiden Webinare dieser Reihe für seine nächsten Gespräche und Aktivitäten nicht entgehen lassen will, findet die Aufzeichnungen davon als Nachlese: "Unsere Pflanzen brauchen Schutz" - https://oe.lfi.at/webinar-dialog-pflanzenschutz sowie "Wir sorgen für unsere Tiere" - https://oe.lfi.at/webinar-dialog-tierwohl.

Informationen zu den kommenden zwei Schwerpunktthemen sowie Anmeldemöglichkeiten gibt es im Internet: "Wir Bauern sorgen uns ums Klima" (4. Dezember 2019) - Anmeldung unter https://oe.lfi.at/webinar-dialog-klima sowie "Wir produzieren Qualität aus Österreich" (10. Dezember 2019) - Anmeldung unter https://oe.lfi.at/webinar-dialog-gütesiegel. (Schluss)

  • Unser Lagerhaus © Archiv