Sie sind noch nicht eingeloggt:
12.03.2018

Wahl-Ergebnis der Landwirtschaftskammer Wien

Bauernbund hat ein Mandat gewonnen - Grüne Bauern schafften Einzug nicht

Wien, 12. März 2018 (aiz.info). - 1.206 Betriebsführer eines landwirtschaftlichen Betriebs, ihre hauptberuflich am Hof beschäftigten Familienangehörigen sowie Pensionisten mit 15-jähriger Kammerzugehörigkeit waren gestern, Sonntag, aufgefordert, die Mitglieder der Vollversammlung der Landwirtschaftskammer (LK) Wien zu wählen. Die Wahlbeteiligung betrug 53,81%, um 4,42% weniger als beim letzten Urnengang vor fünf Jahren.

Von den 645 abgegebenen gültigen Stimmen entfielen 79,69% auf den Wiener Bauernbund (ÖVP), was einem Plus von 3,17% entspricht. 16,90% der Wahlberechtigten gaben ihre Stimme dem österreichischen Arbeitsbauernbund-Wien (SPÖ), gegenüber 2013 ein Minus von 6,58%, und 3,41% der Stimmen fielen auf die erstmals in Wien zur Wahl angetretenen Unabhängigen und Grünen Bäuerinnen und Bauern.

Die Mandatsverteilung in der Kammer-Vollversammlung für die Funktionsperiode 2018 bis 2023 hat sich damit verändert und sieht wie folgt aus: 17 (+1) Mandate Wiener Bauerbund und drei Mandate (-1) SPÖ Bauern. Die Grünen Bäuerinnen und Bauern schafften den Einzug in die Vollversammlung nicht. Gemäß dem Wiener Landwirtschaftskammer-Gesetz entsendet die Stadtregierung zudem drei kooptierte Kammerräte, analog den Kräfteverhältnissen in der Stadtregierung. (Schluss)

  • Unser Lagerhaus © Archiv