Sie sind noch nicht eingeloggt:
17.07.2017

Varroa-Wetter auf warndienst.lko.at für einen effektiven Behandlungszeitpunkt

Prognosemodell leistet wichtigen Beitrag zur Bienengesundheit

Wien, 17. Juli 2017 (aiz.info). - Auch dieses Jahr bieten die Landwirtschaftskammern, in Kooperation mit Biene Österreich, im Rahmen ihres Pflanzenschutz-Warndienstes auf warndienst.lko.at das Varroa-Wetter für Imker an. Dieses dient als Beurteilungs- sowie Planungshilfe für verschiedene Varroazid-Anwendungen für die Varroa-Bekämpfung und bietet die Möglichkeit, regionale Behandlungsempfehlungen abzurufen, um bereits durchgeführte Behandlungen besser in ihrer Wirkung beurteilen wie auch vorgesehenen Anwendungen besser planen zu können.

Die Varroamilbe (Varroa destructor) ist ein auf der Honigbiene lebender Ektoparasit und als Erreger der Varroose (Bienenkrankheit) nach wie vor die größte Bedrohung für die Imkerei. Bienen werden von der Varroamilbe auf unterschiedliche Weise geschädigt. Einerseits ernähren sich die Milben von der Hämolymphe ("Blut") ihres Wirtes, wodurch diese weniger leistungsfähig und kurzlebiger werden. Andererseits verbreiten sie verschiedene Viruserkrankungen. Die Milbe parasitiert und schädigt sowohl die erwachsenen Bienen als auch die Bienenbrut.

Die Applikation von Ameisensäuse oder Thymol basiert auf der Verdunstung der Wirkstoffe im Bienenstock, die wesentlich von den Umgebungstemperaturen abhängig sind. Mit der Varroa-Wetter-Applikation wird den Imker(inne)n ein unterstützendes Werkzeug zur Optimierung der Varroa-Bekämpfung zur Verfügung gestellt. Das Service steht ab sofort unter warndienst.lko.at kostenlos zur Verfügung. (Schluss)

  • Unser Lagerhaus © Archiv