Sie sind noch nicht eingeloggt:
13.09.2017

Ukraine rechnet 2017/18 mit Rückgang der Getreideexporte um 11%

Sinkende Übergangsvorräte, geringere Ernte und Konkurrenzdruck aus Russland als Ursachen

Kiew, 13. September 2017 (aiz.info). - Die Ukraine kann im Wirtschaftsjahr 2017/18 gut 39,9 Mio. t Getreide an den Außenmärkten absetzen, schätzt der landwirtschaftliche Analysen- und Informationsdienst APK-Inform. Damit liegt die Exportprognose um 11,2% unter dem in der vergangenen Saison eingefahrenen Ergebnis. Als einen eher nebensächlichen Grund dafür sieht APK-Inform im zu erwartenden leichten Rückgang der Getreideernte gegenüber dem Rekordjahr 2016. Damals lag das Ergebnis um 2,6% höher und zwar bei 66,1 Mio. t. Ebenso schlagen sich - vor dem Hintergrund der regen Exporte - um ein Drittel geringere Übergangsvorräte (rund 4,7 Mio. t) zum Anfang dieses Wirtschaftsjahres auf die Ausfuhrquote nieder. Außerdem verwiesen die Experten auf die starke Konkurrenz seitens der Getreideexporteure aus Russland, die zum Teil die gleichen Märkte bedienen. Traditionell lägen die Exportpreise im Nachbarland niedriger, dazu sei dort heuer außerdem eine Rekordernte zu erwarten. (Schluss) pom
  • Unser Lagerhaus © Archiv