Sie sind noch nicht eingeloggt:
11.02.2019

Russlands Bruttoagrarerzeugung ging 2018 erstmals seit Jahren leicht zurück

Einbußen in der pflanzlichen Erzeugung

Moskau, 11. Februar 2019 (aiz.info). - Mit rund 5.120 Mrd. RUB (68,4 Mrd. Euro) fiel die russische Bruttoagrarerzeugung 2018 um 0,6% niedriger aus als im Jahr davor, dies geht aus einem in der vergangenen Woche vom Föderalen Statistischen Dienst (Rosstat) in Moskau veröffentlichten Bericht hervor. Dabei baute die Veredelungswirtschaft die Produktion um 1,3% auf etwa 2.551 Mrd. RUB aus; in der pflanzlichen Erzeugung wurden aber Einbußen um 2,4% auf rund 2.569 Mrd. RUB verzeichnet, vor allem wegen einer im Vergleich zum Rekordstand 2017 deutlich kleineren Getreideernte. Zu einem Rückgang der Bruttoagrarerzeugung ist es in Russland erstmals seit 2012 gekommen, wobei dieser jedoch mit 4,8% deutlich heftiger ausfiel. Anfang Dezember hatte Landwirtschaftsminister Dmitrij Patruschew noch an Staatspräsident Wladimir Putin berichtet, er rechne im Jahresergebnis mit einem bescheidenen Plus von 1%. (Schluss) pom
  • Unser Lagerhaus © Archiv