Sie sind noch nicht eingeloggt:
16.05.2019

Russland: Sonderbeihilfen zur Landtechnikversorgung des Agrarsektors

3 Mrd. Rubel zusätzlich aus Reservefonds genehmigt

Moskau, 16. Mai 2019 (aiz.info). - In Russland soll die Erneuerung des Landmaschinenparks heuer mit zusätzlichen staatlichen Beihilfen in Höhe von 3 Mrd. Rubel (Rbl, umgerechnet 41,4 Mio. Euro) vorangetrieben werden. Eine jetzt veröffentlichte Kabinettsverordnung sieht die Bereitstellung der Gelder aus einem Reservefonds der Regierung als eine Sondereinzahlung in das Stammkapital der staatlichen Agrarleasinggesellschaft Rosagroleasing vor. Die Maßnahme dürfte es den Landwirtschaftsbetrieben ermöglichen, heuer mehr als 150 zusätzliche Traktoren und 220 Mähdrescher zu leasen, heißt es in einer Erläuterung des Regierungspressedienstes. Wie das Moskauer Landwirtschaftsministerium Anfang April bekanntgab, stehen der Branche in diesem Jahr staatliche Gelder in Höhe von 16 Mrd. Rbl (220,8 Mio. Euro) für die Verbilligung des Landtechnikerwerbs zur Verfügung. Dabei wurde die Summe der Beihilfen gegenüber dem Vorjahr um 6 Mrd. Rbl (82,8 Mio. Euro) erhöht und die maximale Höhe der Erstattungen von 10 auf 20% des Kaufpreises angehoben. 2018 sei auf diese Weise der Erwerb von landesweit rund 17.000 Maschinen unterstützt worden. (Schluss) pom
  • Unser Lagerhaus © Archiv