Sie sind noch nicht eingeloggt:
12.05.2021

NÖ: Land, LK und Imkerverband starten Pilotprojekt zur Bienengesundheit

Ursachen von Schäden wird auf den Grund gegangen

St. Pölten, 12. Mai 2021 (aiz.info). - In Niederösterreich gibt es mehr als 4.800 Imkerinnen und Imker, die rund 46.000 Bienenvölker betreuen. Diese Zahlen steigen laufend an. Zum Erhalt der Bienengesundheit werden daher gezielte imkerliche Maßnahmen und Krankheitsvorbeugung immer wichtiger. Das Land Niederösterreich, die Landwirtschaftskammer (LK) NÖ und der NÖ Imkerverband gehen nun im Rahmen der Initiative "Wir für Bienen" den nächsten Schritt und starten ein Pilotprojekt zur Bienengesundheit. Ziel ist es, die Ursachen von Bienenschäden aufzuklären und die Gesundheit der Bienenvölker zu erhalten. Mithilfe des Pilotprojektes sollen die Imkerinnen und Imker in die Lage versetzt werden, selbst zur Verbesserung der Bienengesundheit entscheidend beizutragen. Nach einer Vor-Ort-Erhebung möglicher Ursachen des Bienenschadens durch einen Sachverständigen erfolgt die analytische Erhebung und Ursachenanalyse.

"Bauern und Bienen sind ein starkes Team, dieses Miteinander wollen wir weiter stärken - zum Schutz der Bienen, zum Schutz der Bauern und zum Schutz unserer blühenden Landschaften", betont LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

"Viele landwirtschaftliche Kulturen sind auf die Bestäubung durch Bienen angewiesen. Mit dem Aufbau und der Erhaltung gesunder Bienenvölker wird gleichzeitig die wichtige Bestäubungsfunktion der Bienen sichergestellt und die Herstellung von qualitativ hochwertigen und sicheren Lebensmitteln gewährleistet", erklärt Johannes Schmuckenschlager, Präsident der Landwirtschaftskammer NÖ.

"Plötzlich auftretende Bienenschäden können am Bienenstand meist nicht eindeutig geklärt werden. Durch eine Probenziehung des Imkers mit einem Bienensachverständigen kann man den Ursachen auf den Grund gehen und diese schließlich aufklären", sagt Josef Niklas, Obmann des NÖ Imkerverbandes.

Weitere Informationen zum Pilotprojekt "Bienengesundheit" sowie eine Liste der Bienensachverständigen stehen unter https://www.noe.gv.at/noe/Landwirtschaft/Bienengesundheit.html bereit. (Schluss)