Sie sind noch nicht eingeloggt:
22.03.2016

Köstinger zu Glyphosat: Angstmache und billige Polemik sind fehl am Platz

EU-Umweltausschuss stimmt über weitere Zulassung ab

Brüssel, 22. März 2016 (aiz.info). - Vor der Abstimmung des Umweltausschusses des Europäischen Parlaments über die weitere Zulassung des Pflanzenschutzmittels Glyphosat heute in Brüssel, forderte Elisabeth Köstinger, ÖVP-Umweltsprecherin im EU-Parlament, die Tatsachen vor Panikmache zu stellen. "Wir dürfen nicht vergessen, dass bei der Diskussion um Glyphosat Experten im Einsatz sind. Eine reine Blockade gegen anerkannte Wissenschaft ist zu wenig. Wir müssen endlich sachlich werden", stellte Köstinger klar.

"Zulassungen müssen in Europa den allerhöchsten Standards genügen und natürlich müssen Pflanzenschutzmittel verantwortungsvoll verwendet werden. Sie gehören darum zu den bestkontrolliertesten Substanzen weltweit. Von 140.000 getesteten Pflanzenschutzmitteln wird nur eines tatsächlich zugelassen", so die Europaabgeordnete und erinnerte daran, dass "Pflanzenschutzmittel vor Schädlingen und Pilzen schützen und damit unsere hohe Lebensmittelqualität sichern".

Entscheidet sich das EU-Parlament heute für einen Einspruch, wird die EU-Kommission aufgefordert werden, ihren Vorschlag auf Wiederzulassung von Glyphosat zurückzuziehen. "Im Europäischen Parlament prüfen wir den Vorschlag der EU-Kommission genau. Angstmache und billige Polemik sind jedoch fehl am Platz", so Köstinger. (Schluss)

  • Unser Lagerhaus © Archiv