Sie sind noch nicht eingeloggt:
16.04.2019

Kartoffelmarkt: Heimische Lager sind bald geräumt

Keine Änderung bei den Erzeugerpreisen

Wien, 16. April 2019 (aiz.info). - In den nächsten Wochen werden die allerletzten alterntigen Kartoffeln aus Niederösterreich über die Ladentische gehen. Bei festkochenden Erdäpfeln dürfte die Saison mit dem Osterwochenende zu Ende sein. In Oberösterreich wurde die Saison 2018/19 diese Woche beendet. Die sehr hohen Absortierungen aufgrund von Druckstellen ließen die Lagermengen weiter schwinden, teilt die Interessengemeinschaft Erdäpfelbau mit. Die Verfügbarkeit heimischer Ware konnte durch die Ergänzungen mit Importware aus Frankreich und Deutschland verlängert werden. Auch die Vermarktungsmengen von Frühkartoffeln aus dem Mittelmeerraum sind heuer deutlich umfangreicher. Eine Änderung der Erzeugerpreise gab es nicht mehr. In Niederösterreich werden Speisekartoffeln meist um 25 Euro/100 kg übernommen. Für drahtwurmfreie, kleinpackungsfähige Premiumware mit AMA-Gütesiegel sind bis zu 30 Euro/100 kg zu erzielen.

In Deutschland gehen die Kartoffelmengen aus eigener Produktion ebenfalls zu Ende. Nur einzelne Vermarkter verfügen bis Ende Mai über mehr oder weniger große Lagerbestände. Die Preise bleiben auf dem erreichten Niveau weitgehend unverändert. Stabil bleiben auch die Erlöse für importierte Frühkartoffeln, denn das verfügbare Angebot wird sofort vom Markt in Deutschland oder anderen EU-Ländern aufgenommen. Erneut angezogen haben die Preise für Lagerkartoffeln aus Frankreich. Die Liefermengen dieser gefragten Ware sind aufgrund bereits sehr geringer Vorräte rückläufig. (Schluss)

  • Unser Lagerhaus © Archiv