Sie sind noch nicht eingeloggt:
19.05.2017

Glyphosat: COPA-COGECA will Zulassung für weitere 15 Jahre

Pesonen: Wissenschaftliche Erkenntnisse nicht untergraben

Brüssel, 19. Mai 2017 (aiz.info). - Der Dachverband der EU-Landwirte und -Genossenschaften, COPA-COGECA, zeigt sich enttäuscht über den Vorschlag der EU-Kommission, die Zulassung des Herbizidwirkstoffs Glyphosat nur für zehn Jahre zu verlängern, anstatt für 15 Jahre, wie es die Europäische Lebensmittelbehörde (EFSA) und die Europäische Chemikalienagentur (Echa) empfohlen haben. "Sowohl die EFSA als auch die Echa haben stichhaltige wissenschaftliche Beweise für die Wiederzulassung von Glyphosat für 15 Jahre vorgelegt und Sicherheitsbedenken ausgeräumt. Es ist wesentlich, diese Meinungen zu respektieren sowie das Vertrauen in die EFSA und die hohen EU-Standards zu erhalten", stellte COPA-COGECA-Generalsekretär Pekka Pesonen fest.

Zweifel an EU-wissenschaftsbasierten Entscheidungsprozessen würden die Glaubwürdigkeit der EU-Behörden sowie die hohen Sicherheitsstandards, die in der Europäischen Union gelten, untergraben und die Wettbewerbsfähigkeit der EU-Landwirtschaft gegenüber Nicht-EU-Agrarwirtschaften schmälern, monierte Pesonen.

"Glyphosat ist das meistgenutzte Herbizid in der EU und gewährleistet sichere, erschwingliche, qualitativ hochwertige Lebensmittel. Die Verwendung der Substanz ist auch im Zusammenhang mit Zwischenfrüchten essenziell, wodurch Bodenerosion und Treibhausgasemissionen verringert werden", erklärte der Generalsekretär von COPA-COGECA. (Schluss) hub

  • Unser Lagerhaus © Archiv