Sie sind noch nicht eingeloggt:
14.08.2019

EU verhängt Strafzölle auf Biodiesel-Importe aus Indonesien

Subventionen weiter auf dem Prüfstand

Brüssel, 14. August 2019 (aiz.info). - Die Europäische Kommission hat vorläufige Strafzölle auf Biodiesel-Importe aus Indonesien erhoben. Die Ausgleichszölle in einer Höhe von 8 bis 18% sollen wieder gleiche Wettbewerbsbedingungen für die EU-Biodieselhersteller schaffen, hieß es in einer Mitteilung der Brüsseler Behörde. Eine eingehende Untersuchung der EU-Kommission habe ergeben, dass die indonesische Regierung die Biodiesel-Branche durch eine Reihe von Maßnahmen unterstützt habe, unter anderem durch Mittel aus dem Biodieselsubventionsfonds. Die neuen Einfuhrzölle werden vorläufig angewendet, und die Untersuchung wird mit der Möglichkeit fortgesetzt, bis Mitte Dezember 2019 endgültige Maßnahmen einzuführen.

Während Palmöl in Indonesien der wichtigste Rohstoff für die Biodieselherstellung ist, liegt der Schwerpunkt der EU-Untersuchung allerdings auf der möglichen Subventionierung der Biodieselherstellung, unabhängig vom verwendeten Rohstoff. Der Biodieselmarkt in der EU beläuft sich laut EU-Kommission auf schätzungsweise 9 Mrd. Euro pro Jahr, wobei die Einfuhren aus Indonesien rund 400 Mio. Euro betragen. (Schluss)

  • Unser Lagerhaus © Archiv