Sie sind noch nicht eingeloggt:
22.06.2021

EU-Parlament gibt grünes Licht für die Verfütterung von tierischem Eiweiß

Europäische Kommission prüft Zulassung

Brüssel, 22. Juni 2021 (aiz.info). - Im Rahmen der "Farm to Fork"-Strategie schlägt die EU-Kommission die Wiederzulassung von tierischem Eiweiß sowie die Neuzulassung von Insektenprotein in der Schweine- und Geflügelfütterung vor. Die Abgeordneten des Umweltausschusses im EU-Parlament unterstützen dieses Vorgehen der Kommission: "Es ist ein wichtiger Meilenstein in der Fütterung von Nutztieren, dass der Kommissionsvorschlag Unterstützung gefunden hat. Die Verwendung von verarbeitetem tierischem Eiweiß von Schweinen in Geflügelfutter und von Geflügel in der Fütterung von Schweinen ist eine ökonomisch sinnvolle Maßnahme zur Erhöhung der Produktivität in der Lebensmittelherstellung. Die entsprechende Anpassung des Rechtsrahmens muss sich am Stand der Wissenschaft orientieren, und daher unterstütze ich das Vorhaben der EU-Kommission", sagt der ÖVP-Europaabgeordnete Alexander Bernhuber nach der heutigen Ausschussabstimmung.

"Vor 20 Jahren hat uns die BSE-Krise aufgrund der falschen Nutzung von Tiermehlen vor große Herausforderungen gestellt. Mit einem strikten Verbot in allen Bereichen waren rasch richtige Entscheidungen getroffen worden. Aber nun sind wir an einem Punkt angelangt, wo wir wieder über eine sinnvolle Nutzung nachdenken müssen", erklärt Bernhuber. Die geplante Neuzulassung von verarbeiteten Insektenproteinen spiele hier eine elementare Rolle. "Insektenproteine können in Zukunft wichtige Energiequellen in der Tierernährung sein. Hier war es jetzt richtig, ein Zeichen zu setzen, wenngleich allfällige Zulassungen ohne Zweifel mit positiven wissenschaftlichen Sicherheitsbewertungen einhergehen müssen", sagt der EU-Abgeordnete und fordert ausreichend finanzielle Mittel für Forschung und Entwicklung in diesem Bereich auch vonseiten der EU. (Schluss)